Diese Webseite nutzt Cookies, um Informationen auf Ihrem Computer zu speichern. Einige dieser Cookies sind zur korrekten Funktion der Seite erforderlich, andere helfen mir, die Seite zu verbessern. Mit der Benutzung meiner Seite akzeptieren Sie meine Datenschutzbestimmungen. Diese können unter dem Menüpunkt "Impressum" nachgelesen werden.

Freitag, 27 Mai 2016 22:59

Das Thema "Stalking"

Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Wie verhält sich ein Stalker? stalker1
 
Ein Stalker ist ein Mensch, der sein Opfer gnadenlos verfolgt, belästigt und damit in Angst und Schrecken versetzt. Auch wenn inzwischen bewiesen werden konnte, dass 97 Prozent der Stalker nicht handgreiflich tätig werden, schmälert das die Angst der Opfer meist nicht . Immerhin bleibt ein Restrisiko von 3%. Stalking hat mittlerweile schon zum Tode eines Opfers geführt.

Hier ein Kurzfilm zu diesem Thema…            

© 2010 youtoube - soulpatr0l

stalker3Aber wie werden Menschen zu Stalkern?

       
Meist werden Menschen aus dem Gefühl der Zurückweisung und Demütigung zu Stalkern. Durch das Verfolgen und Beobachten wollen sie auf sich aufmerksam machen und ihr Liebesopfer zurückerobern oder bestrafen.
Gerade bei Promistalkern handelt es sich meist um eine Art Liebeswahn. Denn die Täter haben keinen reellen Kontakt bzw. keine wirkliche Liebesbeziehung zu ihrem Opfer aufbauen können. Sie idealisieren ihr Opfer und kommen mit der Zurückweisung bzw. der fehlenden Würdigung ihrer Liebesbotschaften nicht klar. Hinzu kommt meist eine fehlende Sozialkompetenz. Denn die Stalker haben meist nie gelernt auf eine “normale” Art und Weise mit dem anderen Geschlecht zu kommunizieren bzw. eine reale Liebesbeziehung aufzubauen.
Aufgrund dieser fehlenden Sozialkompetenz kennen sie oftmals auch keine persönlichen Grenzen und sie verstehen nicht, warum ihr “Liebesopfer” nicht auf die gleiche Weise von ihnen angetan ist, wie sie selbst es sind.

stalker4Was kann man als Stalking Opfer unternehmen?

Am besten ist es dem Stalker nur einmal klar und deutlich zu erklären, dass man keinerlei Liebesbeziehung oder Ähnliches von ihm will. Man muss sich deutlich abgrenzen und sich danach völlig zurückziehen bzw. alle Zeichen und Liebesbotschaften ignorieren. Außerdem sollte man die Polizei informieren und sich beraten lassen.

Die Täter können inzwischen nach §238 StGB (Nachstellung) bestraft werden, was wiederum nur eine Farce ist. Das Opfer muss vor Gericht nämlich glaubhaft nachweisen, das es wirklich gestalkt wurde, was auf Grund der Geschehnisse sehr schwer fällt. Manche Richter tun sich auch mit der Verurteilung der Täter sehr schwer. EinigeTäter kommen mit einer geringen Bewährungsstrafe davon oder werden freigesprochen. Meiner Meinung nach gehören hier Haftstrafen von mindestens 10 Jahren ohne Bewährung angesetzt.

Hilfe erhält man über die Webseite des des Bundesamtes für Familie:

Hier die Webseite des Hilfetelefons des Bundesamtes für Familie:
https://www.hilfetelefon.de/informationen/stalking.html

Merken

Merken

Gelesen 926 mal

Kommentar schreiben

Regeln für Kommentare

Auf meiner Seite kannst Du Beiträge kommentieren. Bitte diskutiere immer fair und sachlich. Ich freue mich über einen kritischen Austausch in einem offenen und freundlichen Gesprächsklima. Bitte beachte jedoch die folgenden Regeln.

Ich behalte mir vor, Kommentare oder Bloglinks ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen, deren Inhalt

  • verletztend
  • beleidigend
  • jugendgefährdend
  • diskriminierend
  • politisch oder religiös extrem
  • pornographisch
  • strafbar oder
  • anderweitig inakzeptabel

ist.

Derlei Kommentare dürfen nicht auf meiner Seite veröffentlicht werden. Auch dürfen nicht die Rechte Dritter verletzt werden.

Gleiches gilt für Inhalte gewerblichen und/oder werbenden Charakters. Eine Nutzung meiner Seite zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Ebenfalls unerwünscht sind ständige Wiederholungen des gleichen Inhalts, unnötig lange Kommentare, Unfug sowie unsinnige Texte. Bitte berücksichtige, dass sich deine Kommentare stets auf den jeweiligen Artikel beziehen müssen.

Zur Sicherstellung der vorgenannten Regeln werden alle eingehenden Kommentare nicht direkt publiziert, sondern zunächst von mir gesichtet und anschließend freigegeben.

Bitte die Kommentarfunktion nicht für eventuelle Anfragen zu Buchbestellungen nutzen, dafür ist das Kontaktformular vorgesehen.

Vielen Dank für dein Verständnis.

Sicherheitscode
Aktualisieren